Jahresrückschau 2015


Winterwanderung

Am 28. Dezember begann die Winterwanderung mit der Besichtigung der neuen Seniorenresidenz Hille. Dann ging es an Reimlers Hof vorbei Richtung Mittellandkanal. Weiter zum Festplatz, wo ein Containerdorf für Flüchtlinge aufgebaut wird. Höhepunkt war die Führung durch die Futtermühle Meier.


Advents-Kaffeetrinken

Ein kleines Unterhaltungsprogramm engagierte der Heimatverein am 13. Dezember zum gemütlichen Advents-Kaffee in der Alten Brennerei. Die in Hille wohnende Autorin Andrea Gerecke las aus ihren neuen Werken "Weihnachtsgeschichten aus dem Weserbergland" und "Finales Foul" (Krimi). Für die musikalische Unterhaltung sorgten Wim Lennart mit Gitarre und Gesang sowie die Hiller Stimmen.


Weihnachtsmarkt an der Alten Brennerei


Blumenzwiebeln und Knollengewächse für den Garten

Hubert Mersch stellt zu Beginn seines Vortrages am 17. November den "Keukenhof" als das Vorzeigeobjekt für Blumenzwiebeln und Knollengewächse vor. Dann gab er Tipps und Ratschläge, wie der  heimische Gartenbesitzer versuchen kann, diese Farben- und Blütenvielfalt erfolgreich in den eigenen kleinen Garten zu bringen.


Apfeltag

Es lief gut: von 7:30 bis 18 Uhr war das Uchter Saftmobil am 11. Oktober in Hille aktiv. Knapp 40 Pflücker ließen ca. 5,5 Tonnen Apfel zu Saft pressen. Am Ende kamen 3.400 Liter dabei heraus. Diese große Menge wurde in über 680 Plastikbeutel, die 5 Liter fassen, abgefüllt und in Kartons verpackt. Für die Besucher des Museums gab es heißen Apfelsaft zum Probieren und Kartoffelpuffer mit Apfelmus am Mittag und Apfelkuchen bzw. -torte zur Kaffeezeit.


Denkmaltag

Die Ohren waren gespitzt, die Kameras klickten und viele Fragen wurden gestellt.

Ein besonders interessiertes Publikum nutzte den Denkmaltag, um das Industriedenkmal "Alte Brennerei" kennen zu lernen.

Reinhard Brunschütte und Rainer Eschedor vom Heimat- und Gartenbauverein als Träger des Museums begleiteten die Besucher vom Kornboden bis ins Kesselhaus und erklärten wie und mit welcher Technik im ersten Industriebetrieb Alkohol produziert wurde.

Das Motto "Handwerk, Technik, Industrie" passte hundertprozentig zum Kornbrennereimuseum.


Besonders bewundert wurden der Rohbrandturm und die Dampfmaschine aus dem Jahre 1895, die auch zum Abschluss einer jeden Führung vorgeführt wurde. Angetrieben wird sie allerdings nicht mehr mit Wasserdampf sondern mit Druckluft.


BürgerBus Hille

Ein kleines Jubiläum - 5 Jahre - feierte der BürgerBusVerein Hille am

30. August an der Alten Brennerei.

Zu Gast waren Vertreter aus der Politik und von befreundeten Bürgerbus-vereinen aus Brakel, Espelkamp, Kalletal, Lügde und Spenge. Unter dem Motto "Bürger fahren für Bürger" sorgen 22 ehrenamtliche Fahrer in der Gemeinde für örtliche Mobilität.


Sommerfest

Am 22. August wurde ab 18 Uhr vor der Alten Brennerei bis nach Mitternacht bei heißen Rhythmen und coolen Drinks gefeiert und getanzt. Das Wetter war sommerlich warm und die Vereinsmitglieder, Gäste und Besucher hatten einen unterhaltsamen Abend.


MT-Stadtgespräch

Stefanie Dullweber und Nadine Schwan vom Mindener Tageblatt stellten am 11. August die Kandidaten für die Hiller Bürgermeisterwahl im September vor. Der derzeitige Amtsinhaber Michael Schweiß von der SPD und sein CDU-Herausforderer Björn Horstmeier wurden von den Redakteurinnen vor  zu aktuellen Themen aus Kultur, Wirtschaft und Finanzen befragt. Unisono wurde die schulische Situation und die aktive ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen gelobt. Unterschiede vernahmen die ca. 100 interessierten Zuhörer bei den Problemen in der Gemeinde. Wirtschaftsförderungsmaßnahmen, um Handel und Gewerbe nach Hille zu holen, schnelleres Internet durch Breitbandkabel und die teilgesperrte Landstraße L803/Eickhorster Damm wurden kontrovers diskutiert. Dazu versuchten die Kandidaten ihre Herangehensweise zu erklären und mögliche Lösungswege aufzuzeigen.


Trödelmarkt

Wieder größer als zuvor. Beim zweiten Flohmarkt am 9. August boten ca. 100 Beschicker ihr Hab und Gut an, welches sie selbst nicht mehr gebrauchen können. Vormittags war der Besucherandrang sehr groß, nahm am Nachmittag - auch wegen der heißen Witterung - aber ab. Insgesamt waren alle Beteiligten mit der Veranstaltung zufrieden.


Der Verein war vom 24. bis 26. Juli in der Havelregion unterwegs und hat die Bundesgartenschau besucht.

 

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier.

 

In der nachfolgenden Galerie zeigen wir Fotos von Gärten und Blumen aus den besuchten BUGA-Parks in Brandenburg, Rathenow und Havelberg.


Pflugschau

Am Museumstag - 12. Juli - präsentierte der Heimat- und Gartenbauverein die Entwicklung des Feldpfluges. Früher zog ein Ochse oder Pferd ein einschariges Stelzpflug. Heute bewirtschaften Landwirte ihre Ackerflächen mit PS-starken Traktoren, die Vier- oder Fünfscharvolldrehpflüge ziehen.


Flohmarkt

Ab 6 Uhr kamen die ersten Flohmarktbeschicker vorgefahren; um 8 Uhr waren über 90 Stände aufgebaut. Die Besucher kamen, suchten und kauften. Bücher waren am 21. Juni der Verkaufsschlager; Gesellschaftsspiele erwiesen sich dagegen als "Ladenhüter". Bis zum Regenschauer gegen 15 Uhr war viel los rund um das Industriedenkmal.


Straßentheater Odyssee

Farbenfroh und modern, dynamisch und aktuell präsentierte das junge Emsemble vom Theaterlabor Bielefeld ihre Straßeninszenierung von der Reise des Odysseus (nach  Homer) durch das Mittelmeer. Hille war der fünfte Spielort der Premierentour 2015. Mehr auf der Sonderseite unter "kulturig" - diese ist über das Bild verlinkt.


"Vater bleibt im Krieg" - Lesung mit Werner H. David

Der 2. Weltkrieg endete vor 70 Jahren - oder seitdem "70 Jahre Frieden in Deutschland, das hat es in der Geschichte bisher nicht gegeben" so Vereinsvorsitzender Hermann Böhne in seiner Begrüßung.

 

Am Mittwoch, 6. Mai las Werner David aus seinem Buch "Vater bleibt im Krieg".                

 

In der Steppe im Süden Russlands fand der Hiller den Ort, wo sein Vater im Januar 1943 als Soldat im Zweiten Weltkrieg fiel. Die Erinnerungen an den vermissten Vater und die langjährige Suche nach dessen Schicksal schilderte er in seinem autobiografischen Buch.

Im Anschluss berichtete Heinrich Borcherding über seine Erinnerungen aus den Kriegsjahren. Als 16-jähriger wurde er im Herbst 1944 zur Luftwaffe einberufen.


Referat über Verbesserungen in der Pflegeversicherung

Am Mittwoch, 11. März 2015 referierte Cord Bischoff von der AOK NordWest über die Verbesserungen in der gesetzlichen Pflegeversicherung zum 1. Januar 2015.


Durch das erste Pflegestärkungsgesetz wurden die Leistungen für Pflegebedürftige und
ihre Angehörigen spürbar ausgeweitet, z. B. können die Leistungen der Verhinderungs- und Kurzzeitpflege besser miteinander kombiniert werden. Ferner werden die Leistungen für Tages- und Nachtpflege (teilstationäre Pflege) sowie die zusätzlichen Betreuungs- und
Entlastungsleistungen ausgebaut und teilweise auf alle Pflegebedürftigen ausgedehnt.