Hiller Platt ist ein Dialekt unter den unzähligen Varianten der Niederdeutschen Sprache. einer Sprache, die bis vor etwa 80 Jahren noch überall in Norddeutschland auf dem Land die Alltagssprache war und die bis Ende des 16. Jahrhunderts als Handelssprache in Ostseeraum in Wort und Schrift verwendet wurde.

 

In dem Buch sind über 5.000 Wörter vom Hiller Platt dokumentiert, um sie als Kulturgut der Nachwelt zu überliefern. Hiller Platt ist nie eine Schriftsprache gewesen. Die Verantwortlichen des Buches haben es gewagt, mit vielen Gedanken hin und her Hiller Platt angemessen zu Papier zu bringen. Dabei stellten sie fest, das es sogar im Hiller Platt Varianten gibt. 

 

Mit Redewendungen und geschichtlichen Beiträgen samt Fotos findet der Leser einen besonderen kulturellen Schatz aus Hille, der engagiert und liebevoll zusammengetragen wurde. 

 

Der plattdeutsche Arbeitskreis des Heimat- und Gartenbauvereins Hille hat seit dem 1. Juli 2013 - über einen Zeitraum von 4 Jahren und in über 100 Sitzungen - intensiv gearbeitet und im Dezember 2017 das Buch veröffentlicht.

Helga Wittenfeld, Karin Childs. Annette Borchardt (vorne von links)

Hermann Böhne, Ewald Kröger, Helmut Möller und Karl-Heinz Hucke (hinten v. l.)

"Wi küet Hiller Platt" enthält neben dem Wörterbuchanteil

  • Plattdeutsch - Hochdeutsch
  • Hochdeutsch - Plattdeutsch mit 5.000 Wörter auf über 200 Seiten
auch
  • Hinweise zur Schreibung und Aussprache sowie Grammatik
  • eine Übersicht über Zahlen und Zeiten
  • Redewendungen und Sprachgebrauch
  • eine Chronik der Ortschaft Hille
  • ein Haushaltsverzeichnis von 1955 mit Hofstättenamen
  • dem Sünnematen-Lied
  • und Fotos 

Das Buch ist zum Verkaufspreis von 18,90 Euro erhältlich

  • im Tabakshop im WEZ
  • in der Hiller Filiale der Volksbank Mindener Land
  • im Hiller Reisebüro
  • direkt beim Heimatverein - Hermann Böhne - 05703/820

ISBN 978-3-00-058230-1