StorchenLeben der Hillerichs

2019

Die Bewohner hoch oben auf dem Schornstein der Alten Brennerei werden liebevoll "die Hillerichs" genannt. Über ein Jahrzehnt hat ein "unberingtes" Paar hier gebrütet und auch überwintert. Seit Mitte August 2017 ist das alte Storchenpaar verschwunden, dass immer so viele Eier gelegt und ausgebrütet hatte. Das letztjährige Storchenpaar hat 5 Eier gelegt und zwei Jungstörchen wurden erfolgreich großgezogen.

 

Nun hoffen wir, dass sich ein junges Pärchen ansiedelt. Im Laufe des Jahres beantworten wir folgende Fragen:

  • Wann treffen die Störche ein?   
  • Sind die Neubürger beringt?   
  • Ab wann und wie viele Eier werden gelegt?    
  • Wie viele Junge schlüpfen?  
  • Bleibt der Nachwuchs von nassen und kalten Wetterperioden verschont? 
  • Ist das Nahrungsangebot und Versorgungslage gut?
  • Wie viele Adebare können die Hillerichs letztendlich großziehen und werden flügge? 
Hier werden wir über unsere Beobachtungen berichten und Sie somit auf dem Laufenden halten. Ansonsten

 

schauen Sie doch mal hoch oder

  in das Storchen-Schaufenster,

wenn Sie an der Alten Brennerei sind!

 

Die Live-Aufnahmen sind auf Monitoren vor der Brennerei und im benachbarten WEZ-Supermarkt zu sehen. Sie werden aus verschiedenen Gründen nicht ins Internet gestellt. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Die Live-Aufnahmen sind auf Monitoren vor der Brennerei und im benachbarten WEZ-Supermarkt zu sehen. Sie werden aus verschiedenen Gründen nicht ins Internet gestellt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

im März

Das Regenwetter in den ersten beiden Märzwochen hat seine Spuren hinterlassen. Im Nest steht eine Pfütze. Die Brut hat zum Glück noch nicht begonnen.

Der zweite Storch ist am 2. März eingetroffen. Das Paar ist unberingt, insofern es möglich, dass es sich um die Störche vom letzten Jahr handelt.


im Februar

Am 15. Februar wurde der erste Storch in Hille auf dem Schornstein gesehen; daraufhin wurde die Storchenkamera wieder in Betrieb genommen.