VereinsMeyerei - das Leben in der Vereinsgemeinschaft

Wie in fast jedem Verein pflegen wir im Heimat- und Gartenbauverein Hille auch das Miteinander und die Geselligkeit - untereinander und zu anderen örtlichen Vereinen.

Auf eintägigen Ausflügen oder mehrtägigen Reisen schauen wir regelmäßig über unseren Tellerrand hinaus - erkunden und erleben Neues.


8. Juli - Blumenpracht und Waldidylle

Mit dem Gartenbauverein unterwegs zur Landesgartenschau nach Bad Lippspringe hieß es für eine Reisegruppe am Samstag, 8. Juli 2017. Einzelheiten folgen in Kürze.


4. Juni - Schifffahrt und Radtour

Pfingstmontag starteten ca. 30 Vereinsmitglieder zur kombinierten Schiff-Fahrradtour. Am Hiller Hafen wurden die Räder auf das Fahrgastschiff Poseidon verladen. Auf dem Mittellandkanal schipperte die Gruppe bis nach Bad Essen. Nach einer kleinen Stadtrundfahrt ging es mit dem Fahrrad mit Rückenwind zurück nach Hille. Dort wurde zum Abschluss gegrillt. Zuvor wurde unterwegs eine Kaffeepause eingelegt.


7. März - offener Skatabend

„Geben, Hören, Sagen, Weitersagen“ – der Heimat und Gartenbauverein Hille e. V. lud zu einem Skatabend. Ab 18:30 Uhr werden die Karten gemischt und danach mit dem Reizen begonnen. Wer am höchsten reizen konnte, machte das Spiel und sagte Pik, Grand Hand oder Null Ouvert an. Dann wurden die Karten reihum auf den Tisch gelegt und die Stiche eingesammelt. Am Schluss wurden die Punkte ausgezählt und aufgeschrieben.

11. Februar - Jahreshauptversammlung

neuer Vorstand gewählt

40 Jahre Vorstandsarbeit, davon 30 Jahre als 1. Vorsitzender - eine erfolgreiche Ära endete. Hermann Böhne begrüßte die Mitglieder im Gasthaus "Zum Timpen" zur Generalversammlung. Nach dem Gedenken an verstorbene Gartenfreunde, dem Kassenbericht, Bericht der Prüfer und der Entlastung des Vorstandes reflektiere er die wichtigsten Meilensteine der vergangenen drei Jahrzehnte und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

Beim Tagesordnungspunkt Wahlen gab er das Wort an Peter Kroebsch als Wahlleiter ab. Unter dessen Regie wurde der ehemalige 2. Vorsitzende Friedrich Krüger zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Dadurch wurden im Vorstand "die Stühle gerückt". Christina Mehwald kandidierte als 2. Vorsitzende und wurde in das Amt berufen. Bernd Beyer wird als 2. Schriftführer neu in Vorstand mitarbeiten.

Wiedergewählt wurden die Beisitzer Ulrich Rullmann und Rainer Eschedor.

Böhne nun Ehrenvorsitzender

Willi Rüter beantragt, die Tagesordnung um die Wahl des ausgeschiedenen Vorsitzenden Hermann Böhne zum Ehrenvorsitzenden zu ergänzen und begründete danach seinen Antrag. Nach dem einstimmigen Beschluss nahm Böhne die ersten Glückwünsche von seinem früheren Vertreter Helmut Wilhelmy entgegen.

langjährige Mitglieder geehrt

Für eine ganz besondere Treue wurde Hermann Schekelmann ausgezeichnet. Als Jugendlicher trat am 1. Januar 1947 - also vor 70 Jahren - in den Verein ein. Ein halbes Jahrhundert ist Günter Riemer dabei. Ilse Tiemann und Günter Droste gehören seit 40 Jahren dazu. Seit 25 Jahren sind Ursula Hackbusch, Helene Wittenfeld und Wolfgang Tramm dem Heimat- und Gartenbauverein verbunden.

Jubilare: Ilse Tiemann 40 Jahre (vorne links) und Ursula Hackbusch 25 Jahre (vorne rechts), Hermann Schekelmann 70 Jahre (hinten 2. von rechts)

Ehrenvorsitzender Hermann Böhne (hinten rechts)

Christina Mehwald 2. Vorsitzende und Friedrich Krüger 1. Vorsitzende

Grünkohlessen

Der Versammlung ging ein Grünkohlessen voran. Nachdem es alles gemundet hatte, verlieh Hermann Böhne diesmal zwei Orden.  Jürgen Dolstra wurde zum Grünkohlkönig 2017 erkoren und der jüngste Teilnehmer Wim Lennart erhielt den Orden für den Kohlkönig-Anwärter 2021. Ja, man muss den Nachwuchs fördern.

Jahresrückblick

Nach dem offiziellen Teil würdigte Rainer Eschedor im Rahmen einer Bilderschau die Verdienste des Ehrenvorsitzenden und erinnerte an die zahlreichen Aktivitäten des letzten Jahres, bevor der Abend bei netten Gesprächen gemütlich ausklang. 


14. Januar - Preisknobeln

Seit Jahren erfreut sich das Vereinsknobeln großer Beliebtheit. So auch am 14. Januar. Trotz Glatteis fanden sich 36 Mitglieder und Freunde in der Gaststätte "Zum Timpen" ein. Nach dem gemeinsamen Abendessen - wider Erwarten gab es diesmal kein Grünkohl - wurde an neun Tischen zu je vier Personen gewürfelt, was der Tisch aushielt. Kurz vor Mitternacht wurden die Ergebnisse addiert. Nach vier Durchgängen setzte sich mit nur einem Punkt Vorsprung Jürgen Dolstra (2439 Punkte) vor Rainer Eschedor (2438) durch. Den dritten Platz belegte Gerhard Rieke mit 2364 "Augen". Glücklos im Spiel blieb an diesem Abend seine Ehefrau Ilse. Als 36. und damit Letzte (1497) bekam sie einen Rollmops, einen Schnaps und aufmunternde Worte vom Vorsitzenden Hermann Böhne. Wie immer bekam jeder Teilnehmer am Ende einen Preis. Böhne bedankte herzlich dafür bei den Hiller Geschäftsleuten.